Beiträge von Tobie

    Erstmal Danke an Alle fürs Feedback!


    Auf Grund eures Feedbacks: Ich habe jetzt einen neuen Gaszug bei Motomobil bestellt.


    Den neuen Gaszug dann mit dem Teflonspray versorgen?


    Hat jemand von euch eine Anleitung wie man den Gaszug austauscht? Eventuell ein Ausschnitt aus dem Ford Werkstatthandbuch oder etwas selbst erstelltes?

    Im WHB hab ich nichts genaues gefunden. Beim Ersatzteilkatalog konnte ich es mir nicht richtig herleiten aus den Explosionszeichnungen.


    Gaszug aushängen am Vergaser und am Pedalgestänge (irgendwo)?

    Danke euch beiden für die ersten Tipps.


    Ich war am Auto:

    Also Fußmatte hab ich rausgelegt -> passiert weiterhin (Denke ich ist ausgeschlossen)

    Der Vergaser ist nagelneu. Die Zahnsegmente laufen bewegen sich ohne Widerstand.


    Habe jetzt mal Teflonspray bestellt und versuche den Gaszug zu "ölen". Wie gesagt am Pedal mit Widerstand und am Vergaser direkt ohne Widerstand.

    Hallo Gemeinde,


    wenn ich Gas gebe habe ich im Pedal beim ersten 1/4 des drücken eine Art (unangenehmer) Widerstand. D.h ich kann überhaupt nicht gefühlvoll / langsam Gas geben sondern muss eine Art "Hindernis" überwinden mit richtig Druck und dann lass es sich butterweich und dosiert treten.


    Ich habe im Motorraum geschaut -> der Gaszug liegt gut ohne verkanten.

    Auch wenn man am Vergasergaszug zieht geht es ohne wirklichen Widerstand.


    Habt ihr noch eine Idee? Es ist unangenehm so zu fahren bzw auch bei Oldtimerrallye schwierig eine Zeitschranke präzise anzusteuern.

    Der Herr Liebl hat meinen Motor überholt (Kolben und vieles Mehr) und hat mir schon bei der Abholung gesagt, mein Vergaser wäre einer der schlechteren Sorte.


    Auf jeden Fall hatte ich jetzt dauernt Probleme mit meinem Solex, soweit dass der Capri gar nicht mehr gestartet ist und wenn doch mal sogar das der Schwimmer sich jedes Mal so verhangen hat, dass mirs ganze Benzin während der Fahrt ausm Luftfilter gespritzt ist. Mehre Stunden in einer Werkstatt und 2x überholen, Teileaustausch etc. hat mich dazu bewogen die Reisleine mit dem Solex zu ziehen (Arbeitsstunden bei weitem mehr als ein neuer Vergaser). Motormobil hat mir dann den Weber empfohlen.


    Leider ist Herr Liebl ca 400km von mir entfernt sonst würde ich zu ihm fahren (hat super Arbeit gemacht und vor allem alles toll erklärt). D.h. ich habe noch eine Werkstatt hier die mir den Weber eingebaut hat incl Düsenwechsel (meine ursprüngliche Frage ob die Düsengröße für 2,3L und Automatik korrekt ist). Leider hatte ich die Vergaser Probleme schon innerhalb der ersten 1000km nach Herrn Liebl und er meinte Ventilspiel erst nach 2000-2500 einstellen. D.h. den Ölwechsel bei 1000km hab ich schon, seitdem ist er ca. 4-5 Monate durch die Vergaserprobleme kaum gefahren und jetzt brauch ich noch ca 1500km bis ich das Ventielspiel einstellen soll.


    ich hab jetzt für mich mitgenommen: Erstmal einfahren, Ventilspiel einstellen und sich dann eventuell nochmal Gedanken umfehlende Leistung machen (falls dann immer noch 20kw fehlen).

    Ja ist ein 2,3.

    Thomas Liebl wäre es bestimmt aufgefallen, er hat meinen kompletten Motor überarbeitet bzw. wieder instand gesetzt.


    Ich merke auch, dass er früher (vorm Motor in Ordnung bringen und Vergaserwechsel) er besser gezogen hat. Im Moment klettert er nur "langsam" ab 80km/h.

    Hoffe es ist nur das Ventilspiel... :/


    Oder halt die Düsen, deswegen meine Frage an die Runde

    Dateien

    • IMG_3908.jpg

      (1,06 MB, 35 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich kram mal ein älteres Thema raus, weil es ungefähr bei mir passt.


    Ich habe jetzt statt einem Solex einen Weber 38dgms in meinem Capri. Der Solex wurde sehr oft überholt und viele Arbeitsstunden reingesteckt und hat jedes Mal nur Probleme gemacht und wurde mir von Motormobil als Ersatz empfohlen (manueller Joke für die Automatik) (https://www.motomobil.com/verg…omatik,2669,WEB915-3.html)


    Aktuell ist es bei mir so, dass ich laut Leistungsdiagramm nur 65KW statt 85KW habe... es kann aber auch dran liegen, dass der Motor erst neuüberholt wurde und das Ventilspiel noch sehr locker ist... die Werkstatt meinte ich soll jetzt erstmal die restlichen 1500km fahren bis ich das Ventilspiel einstellen darf (so hat es mir Herr Liebl gesagt). Kompressionsdruck komplett bei 11.


    Was mich dennoch wundert:

    Ich habe einen 2,3L 114PS Automatik


    Der Weber wurde von Motormobil geliefert und die meinten er ist schon richtig und muss nur noch eingebaut werden. (Glaube mit 135 Hauptdüse)

    Jetzt lagen noch weitere Düsen bei, laut Motormobil 140 Düse für 2,8L und 145Düse für 2,8L mit scharfer Nockenwelle.


    Auf meiner Rechnung und im Gespräch mit der Werkstatt steht / wurde gesagt sie haben die Düsen gewechselt (wg der Automatik) auf die 145.


    Ist das Richtig so? Oder liegt es auch dran das ich jetzt so wenig Leistung hab? (man rätselt halt die ganze Zeit.)

    Sind die 145 die richtigen oder soll ich drauf bestehen dass wieder die anderen Düsen reinkommen?

    Ich danke euch!


    Des Englische hatte ich auch ergoogelt, nur das finde ich sehr schlecht beschrieben (bzw es benötigt einige Grundkenntnisse)


    Peinlich ins WHB hätte ich auch schauen können ;)


    Danke nochmal

    Die Nadel verharkt sich anscheinden in dem "roten Kreis". Dieses Teil ist mit der Aussenwand vom Vergaser fest und dann kommt mehr Benzin in die Kammer und der Schwimmer säuft ab.


    Mein Schwimmer besteht aus der Nadel die dann an die Schwimmerachse fest gehakt wird (rotes 4 Eck). Zum einstellen am Schwimmer habe ich nichts gefunden?

    Dateien

    • schwimmer.jpg

      (99,8 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Gemeinde,


    auch wenn ich mit dem Gedanken spiele meine Vergaser zu tauschen, vielleicht gibt es ja eine einfache Erklärung oder Tipp von euch:


    Mein Schwimmer säuft ständig ab. D.h. es der Schwimmer steht oft unter Benzin. Die Schwimmernadel und Schwimmer wurden schon getauscht.

    Mein Mechaniker meinte die Nadel hängt /verkantet in dem "Teil in der Auswand" (Goldener Ring -> welcher gar nicht austauschbar ist)


    Habt ihr noch eine Idee?

    Hallo Gemeinde,


    meiner Vergaser ist leider nicht von der guten Sorten. Trotz Reinigung, neuer Dichtungen, Überholsatz, Ultraschallbad, neue Schwimmernadel etc. hängt dauernt der Schwimmer und jetzt ist noch die Welle für die Drosselklappen ausgehängt, weil sie nicht mehr greifen. D.h. ich brauch jetzt wohl einen "neuen" Vergaser. Es wurden schon unendlich Arbeitsstunden investiert.

    Ich hab hier irgendwo mal gelesen, dass der Vergaser für Automatik und Schalter unterschiedlich ist? Stimmt dies?


    Wenn ich bei Motomobil schaue unterscheiden sie von 71 - 75 zwischen Schalter und Automatik und ab 75 gibt es nur ein Vergaser? Korrekt?


    Ich bräuchte einen Solex 35EEIT für mein Baujahr 83 114 PS Automatik... woran erkenne ich den optisch den das ich den Richtigen für mein Baujahr und falls es doch Unterschiede gibt für die Automatik?

    Huhu Gemeinde,


    wollte euch mal Feedback geben:


    Zündspule defekt -> Schaltet sich ab bei Hitze

    Vergaser "wackelt" -> zieht Falschluft


    Des Weitern ist der Vergaser auch net von der ganz tollen Sorte... (des hab ich schon öfters gesagt bekommen)


    Danke für eure Hilfe!!

    Huhu,


    bitte vergesst meine Beschreibung wie die Benzinpumpe an den Vergaser geht. Die ist absolut richtig angeschlossen. Benzinpumpe an komisches Teil (was ist das.jpg) an Vergaser. Rücklauf geht wieder zurück.


    Wenn ich die oberen Klappen im Vergaser offen halte ist er wieder angesprungen!! :) D.h. er hat sich verschluckt?


    Dann kann ich am Montag mal zum Check in eine Werkstatt fahren, habt ihr eventuell einen Tipp was überprüft werden muss? Ich hab das Gefühl gehabt er "verschluckt" sich öfters.

    Dateien

    • was ist das.jpg

      (841,13 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )