Beiträge von Ford Capri 2.3 RS

    Habe alles probiert, musste schlussendlich dann doch das Getriebe abbauen. Die Kupplung schien brandneu gewesen zu sein, klebte am Schwungrad aber so sehr, dass ich eine Brechstange brauchte um die Kupplung runter zu kriegen....

    Moin, habe das Problem gerade mit meinem Granada.

    Bin schon mehrmals den Feldweg rauf und runter gefahren, immer Gas gegeben und gebremst, bisher leider ohne Erfolg. Gut stand auch sicherlich schon 30 Jahre.....

    Hatte das Pedal auch schon mal über nacht gedrückt.


    Was haltet Ihr von Eisspray, ist ja eigentlich völlig fettfrei.

    Ja ich glaube das da tatsächlich das Problem liegt. Die Zacken schlagen Teilweise aneinander und die Welle hat zu viel Spiel. Werde wohl in einen Neuen Verteiler investieren müssen.

    Ich bin gerade dabei mein Problem mit der Zündung anzugehen. Habe eine Frage zum Verteiler:

    Muss der verteilerfinger in einem bestimmten Verhältnis zum darunter liegenden Sternkranz stehen? Kann mich daran erinnern, dass bei meinem letzten Verteiler das ziemlich genau zwischen zwei Spitzen war, hier ist das nicht so.



    Vielen Dank

    Dateien

    • IMG_0968.JPG

      (1,23 MB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Der Mengenteiler arbeitet endlich einwandfrei, was Genau der Fehler war kann ich nicht sagen, jetzt funktioniert aber alles gut und der Kraftstoff kommt relativ Gleichmäßig aus allen Düsen, naja laufen tut der Motor immer noch schrecklich ;(

    Liegt an der Zündung, das war eine Falsche Zündfolge und jetzt sagt er gar nichts mehr. Obwohl die Zündreinfolge jetzt richtig ist, Sprit da ist und Funke auch.

    Da die Stecker darauf schließen lassen, dass alles schon einmal auseinander war, vermute ich, dass der Verteiler falsch eingebaut wurde. Also genau eine Motorumdrehung, werde heute mal den Ventildeckel herunternehmen und meine Theorie überprüfen ;) Vielleicht fahre ich aber auch erst einmal mit dem Capri ans Meer :car3:

    Ich bin nach etwas Pause schon etwas weiter.


    Irgendwas stimmt aber immer noch nicht mit dem Systemdruck, ich glaube dass es an irgendetwas banalem liegt, oder einem defekt im Druckhalter.


    Also ich habe eben den Systemdruck gemessen, ist zu niedrig, werde also ein paar Scheiben wieder hinzufügen.


    Was allerdings auffällt ist, dass der Druck bei abgestelltem Motor schwankt. Er steigt sogar an und fällt anschließend wieder. Wie gesagt die Pumpe läuft nicht. Parallel hört man ein Knacken aus Richtung des Tanks, so als würde irgendwo ein Unterdruck herrschen. Kommt mir alles ein wenig komisch vor.


    Hat jemand eine Idee?


    Und noch eine Frage: Irgendwie kommt mir es so vor als würde auf die Stauscheibe zu viel Steuerdruck aufliegen.


    Ich konnte Sie zeitweise kaum mit einer Zange angeben. Ist das normal? Wie schwergängig ist die Stauscheibe normalerweise?






    Vielen Dank

    Es lag an den Leerlaufdüsen, habe da garnicht dran gedacht, weil das Problem so plötzlich aufgetreten war, dass ich gleich an was schlimmeres Gedacht habe :)


    Leicht Fehlzündungen auf einer Seite im Leerlauf hat er allerdings noch, werde mal die Kerzen checken, ansonsten müssen irgendwann mal die Köpfe runter.

    :)


    Vielen Dank :)

    Moin,

    letzte Woche habe ich meinen Capri mal richtig getreten und seitdem macht er Probleme.

    Er startet sofort und läuft auch rund auf allen 6 Pötten.

    Sobald der Wagen allerdings warm ist läuft er im Leerlauf extrem unrund und nicht mehr auf allen Zylindern, sodass er manchmal sogar ausgeht. Beschleunigen und fahren tut er dann aber wieder ohne murren.


    Zündung, Ventilspiel ist eingestellt. Zündkabel sind neu, unterbrecherkontakt auch relativ neu. Die Klappen der Kaltstartautomatik öffnen auch.



    Hat vielleicht jemand eine Idee? Gegebenenfalls Vergaser?


    Ist ein 2.3er mit 79kw



    Vielen Dank :)

    Ne das ist eine Hohlschraube, angeschlossen die Rücklaufleitung.


    Als erstes habe ich den Systemdruckregler in Verdacht gehabt, da der Druck tatsächlich so exorbitant hoch war. Aber der war inklusive Kolben einwandfrei. Scheint wohl diese komische schraube gewesen zu sein.


    Mich interessiert nur wieso die da drin war. :)

    So ich bin wieder ein wenig weitergekommen. Ich habe den defekten Mengenteiler gegen einen sehr guten aus einem Sierra getauscht.

    Der Motor wollte ist sofort angesprungen und dann sofort wieder ausgegangen. Grund dafür war ein vieeeeeeeeel zu hoher Steuerdruck. Ich konnte die Stauscheibe gerade so mit einer Zange heben. Ich habe wirklich alles gecheckt und nichts gefunden, bis ich dann durch Zufall heute entdeckt habe, dass die Hohlschraube für den Rücklauf irgendeine Feder hat und den geförderten Sprit nicht zurückgelassen hat.


    Habe diese nun gegen einen "normale getauscht und jetzt schein alles wieder in Ordnung zu sein.


    Weiß jemand was es mit dieser Hohlschraube auf sich hat?


    pasted-from-clipboard.jpgvpasted-from-clipboard.jpg

    Also ich bin heute weiter gekommen der neue Mengenteiler ist angeschlosssen und ist dicht. Die regelung mit der Stauscheibe geht auch.habe dann eben mal die Kraftstofmenge gemessen. Pass grob soweit auch erst einmal.

    3 Düsen arbeiten allerdings nicht richtig.

    Werde versuchen diese zu reinigen.


    Dann werde ich erstmal gucken ob er irgendwas sagt und dann mich an die Druckgeachichte machen.


    Hebe noch eine Frage. Welches bauteil ist das hier?


    Vielen Dank für die Unterstützung :)

    Also ich habe schon ziemlich viel probiert. Vorab, Pumpe und Filter sind neu.

    Heute habe ich alle Düsen herausgenommen und es kommt immer noch zu viel Sprit bei Grundstellung heraus. Ich konnte in der nähe einen Mengenteiler eines 86er Sierras ergattern. (Also mit kleinen Imbussschrauben zur Justierung)

    Morgen werde ich damit mal mein Glück versuchen. Da mein aktueller sowieso total leckt und anhand der vergnubbelten Schrauben wohl schon einmal offen war, würde ich mich nicht daraus verlassen, dass der damit zuletzt ordentlich lief.


    Ich werde morgen mal einen Test mit dem neuen machen und schauen, wieviel bei den jeweiligen düsen austritt.


    Werde die Resultate auf jeden Fall hier posten. :)

    Hui vielen Dank, habe mir eben einmal alles Durchgelesen.

    Du scheinst Dich ja richtig gut mit der K Jetronik auszukennen.


    Was würdest DU mir raten, habe eben noch einmal kontrolliert und es kommt auch aus anderen Leitungen Kraftstoff raus, wenn Die Stauscheibe noch und Ruheposition ist.


    Ich muss echt zugeben, dass ich die ganze Geschichte mit der K-Jetronic ein wenig unterschätzt habe. Vor allem weil der Wagen halt 30 Jahre nur Stand.