Beiträge von eight-ball*

    Hallo zusammen

    Ich hätte eine ganz spezielle Frage zur Zündeinstellung ............ , also lt. WHB. Unterdruckschlauch abziehen und verschließen , Drehzahl auf ca.450 U/min reduzieren , dann Zündverteiler verstellen bis sich Markierung mit der 6° vor OT Marke deckt , anschl. Zündverteiler festziehen und Drehzahl wieder auf ca.850 - 900 U/min erhöhen , Unterdruckschlauch wieder verbinden

    Sooooooooooooooo nun zur meiner Frage , an die Profis unter euch , für mein besseres Verständnis !!!!!!!!!! . Wenn ich jetzt nochmal mit der StroboskopLampe nachprüfe steht die Zündmarkierung nicht mehr auf

    6° vor OT sondern ungefähr bei 10 -9 ° vor OT :/:/

    Wie gesagt nur für mein Verständnis ist das so korrekt ???? So steht es beschrieben ......Wagen läuft mit dieser Einstellung sehr gut :capriever:

    Gruß Tom

    Hallo Männer

    Wagen läuft :laola::laola:

    :tanz::tanz::tanz::tanz:

    Plötzlich kam kein Zündfunke mehr ...... hab dann Zündspule mit Wiederstand gewechselt siehe da er sprang an

    Zündverteiler musste anschließend soweit verdreht werden das die Unterdruckdose fast parallel zur Stirnwand steht :pillepalle:

    Aber alles gut er läuft

    Gruß Tom , und danke an alle die mich mit Tipps unterstützt haben :winke::winke:

    Hallo zusammen

    Danke nochmal an alle für die nützlichen Tipps , aber muss euch leider enttäuschen bisher kein erfolg , " Motor startet immer noch nicht

    Hab noch eine spezielle Frage : beim einbau des Nockenwellen Stirnrades und Kurbelwellen Rades müssen beide Markierungen übereinander stehen

    Soweit getan ,,,,,, ( wenn ich vor dem Motor stehe ist die linke Markierung vom Kurbelwellen Rad bedeutung )

    Jetzt zu meiner Frage besteht die Möglichkeit das eines der beiden Stirräder nochmals in der Voreinstellung gedreht werden müsste ???????

    Oder ist die Einstellung der beiden Markierungen Unrelevant ? damit meine ich wenn die Markierungen fluchtet dann ist das OK

    Noch eine auffällige sache , wie gesagt der Motor dreht ! Benzin kommt an , Funke an den Zündkerzen ist etwas schwach

    Wird beim starten Gas gegeben wird der Motor schwergängig bis auf das er gar nicht mehr dreht :dash::dash::dash::dash::dash:


    Vielicht fällt einem von euch ja noch etwas plausibeles dazu ein

    Gruß Tom :hail:

    Moin Moin

    Werde gleich nochmal an die sache rangehen danke für den Tipp

    PS: hier ein paar Fotos vom selbstgebautem Werkzeug zum Nockenwellenlager einziehen , für diejenigen die die auch mal ranmüssen :thumbsup:

    Hallo zusammen

    Nach beendeter Motor revision und anschließender zusammenbau lässt sich der gut jetzt nicht starten

    Benzin kommt an , Zündfunke ist auch da

    Könnte es es sei das mir ein fehler beim einsetzen das Verteilers passiert ist ?????

    Laut Handbuch "" Verteiler Läufer auf Punkt gesetzt / 1. Zylinder im Kolbenhub auf 6 ° vor OT gestellt , ( Motor dreht ,springt aber nicht an )

    Jetzt meine Frage : osder muss der erste Zylinder beim einsetzen des Verteilers auf OT stehen ???

    Gruß Thomas

    Hallo zusammen

    Hat jemand Erfahrungen in Qualitativer hinsichtlich mit Kolbenringen von Motomobil ??

    Hatte leztens bei einem Bekannten gesehen das die unteren Ringe ( die etwas breiteren ) mit einem Federing ausgestattet sind , der innerhalb des Ringes liegt ????

    Sieht etwas ungewöhnlich gegenüber dem Original aus

    Muss leider nochmal an ein früheres Thema anknüpfen """" Bräuchte einen Tipp wie ich am besten die Nockenwellenlager einziehen kann !!!! !! !!!!!

    Ein Tipp wäre super :laola:


    Gruß Tom

    Hallo zusammen

    Nur kurz zu meinem alten Problem mit dem Nagelden Motorgeräuch

    Also Ölwanne ab und auf Spurensuche , und siehe da Metallteile in der Wanne

    Werde jetzt den Motor komplett zerlegen bzw. Revidieren.

    Meine Frage wäre hatt jemand einen Tipp wie ich die Nockenwellenlager am besten einziehen kann ?

    Ich

    hatte mir mal selber Kunststoff Buchsen gedreht anschließend das lager aufgeschoben und mit einer Gewindestange eingezogen ist halt sehr umständlich da man auf die Position der Ölbohrungen achten muss , die Lager aber immer Gefahr laufen sich zu verdrehen

    Vielleicht hat jemand ja eine besser Lösungen


    Gruß Tom

    Hallo zusammen

    Ich muss leider nochmal an mein letztes Thema anknüpfen

    Jetzt hat sich noch folgendes rauskristallisiert : " also wie gehabt Nagelndes Geräuch , nach ca. 10km Fahrt ist das Geräuch plötzlich weg

    Wagen zieht nicht mehr ganz so zügig durch , Zündung verstellt sich in Richtung früh , das heißt :" von 6 ° vor OT soll , anschl. auf bis 12 ° vor OT

    Bin davon überzeugt das die Ventile auch wieder verstellt sind

    Weiß so langsam kein Rat mehr ;(;(:?:


    Gruß Tom

    Hallo Jürgen

    Also ...Öldruck ist ok . Hab sogar mit einem Stethoskop abgehört

    Die Gräuchbreite ist groß. Überwiegend klopfen / Nageln , begleitet von grundrauschen

    Meine vermutung waren auch die Lager ....alles wäre keine gute Proknose


    Gruß Tom;(;(

    Hallo zusammen

    Wiedermal ein neues Problem :dash: mein V6 hört sich seit ein paarTagen an wie ein Diesel !!!!!!!!:car3:

    Zylinder 4 ein dauerhaftes Tickern

    Zylinder 5 /6 Nageln ziemlich laut . Ventile sind eigestellt worden , im Vorfeld ist ein Liqui Moli Ventilreiniger zusatz beigemischt worden

    Hab heute nochmal die Ventile kontrolliert ( Einlass 35 / Auslass 40 ) , einige Ventile musste ich bestellen

    Hört sich auf jedenfall nicht gesund an

    bräuchte auch ne kurz erklärung wie ich beim Solex doppel vergaser beide Gemisch Regulierungen einstell

    Gruß Tom

    Moin zusammen

    Kurze Frage an die Forum Spezialisten

    Hatte mir ein Thermostat für meinen V6 2.0 90PS bei MoMob. bestellt ,bin mir aber nicht ganz sicher ob es das richtige ist

    Laut bezeichnung steht 92 Grad drauf . Verkäufer meinte das wäre das richtige

    Mir kommt halt nur die Temp. angabe sehr hoch vor , bzw ehe der untere Kühlerschlauch warm wird muss ich schon ordentlich Gas geben

    Müsste nicht eher ein rein das ungefähr bei 85 Grad öffnet


    Gruß Tom :schalt:

    Hallo zusammen

    Wollte nochmal an meinem Beitrag zur Kühlwasser Temperatur Anzeige anknüpfen

    Habe jetzt vollgendes festgestellt , der Lichtmaschinen anschlusstecker hat zwei Rote Kabel und ein Blaues , so weit so gut

    Das dünnere der beiden roten läuft im Kabelbaum mit nach vorne, und hört mit einer Steckverbindung auf , ( dauerplus liegt an !!!!! )

    Ein alter Ford Monteur meinte diese Kabel muss verlängert werden und am Pluspol der Batterie angeklemmt werden , gesagt getan und siehe da die Wassertemperatur Anzeige funktioniert. !!!!!!!!!!!!

    Meine Frage " kann das richtig sein ?????? weil doch schon dauerplus auf diesem Kabel ist , aber wie gesagt Tem.Anzeige funktioniert ?20190321_182754.jpg


    Meine zweite Frage ist ,wohin mit dem braun gelben Kabel ???? Müsste glaube ich Masse sein ,,


    Gruß Tom

    Moin Moin

    Wie schon erwähnt mein Wagen war ursprünglich ein V4

    Ist aber jetzt ein komplett umbau , auf V6 also eins zu eins

    Von den Kabelbäumen angefangen bis zur letzten Schraube

    Sollte nur erwähnen, was den Drehzahlmesser betrifft ,ds ich auf Kontaktlose Zündung umgebaut habe, vielleicht hat das ja mit den Induktions Kabeln zu tun

    Gruß Tom

    Hallo zusammen

    Nach längerer unfreiwilliger Auszeit muss ich leider noch mal mein Problemthema vom 4. November 2018 aufgreifen

    - keine Kühlwasser Temperatur Anzeige !!!!! Habe soweit alle Vorschläge von unseren hilfsbereiten Forenmitgliedern durchgetestet

    Heute folgendes festgestellt : kabel ( Rot /Weiß ) vom Fühler abgezogen Prüflampe angelegt , und siehe da Lampe blinkte bei laufenden Motor im Zündtakt 😩😩😩😩

    Zusammengefasst : bei laufendem Motor keine Temperatur anzeige ( Strom liegt an aber mit Zündtaktung )

    : Motor aus , nur Zündung an , Temperatur wird angezeigt

    Wahrscheinlich hat das Problem einen Zusammenhang mit meinem ebenfalls nicht funktionieren Drehzahlmesser

    Habe im Schaltplan alle Kabel nachverfolgt , einen direkten Zusammenhang zwischen Drehzahlmesser und Rot /Weißen Kabel für den Temperaturgeber gibt es nicht

    Evtl. Nur zum Spannungskonstanthalter ..........bin etwas überfragt 😢😢 . Bleibt nur eins ..... Kabelbaum zerlegen

    Anschlußtechnisch kann am Armaturenbrett nichts falsches angeklemmt sein .. alle Stecker sind ja Männlich und Weiblich

    Na ja vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich. .Gruß an alle ✌:forum:

    Hallo zusammen

    Nur kurz zu info habe den Tip von Keule befolgt , und den Stecker vom Temperaturgeber gegen Masse gehalten

    Und siehe da ,, voller ausschlag am Instrument !!!!!! Das heißt ja nun im umkehrschluss das der Temperaturgeber mit gelben Ring falsch wäre . Obwohl laut WHB und Info Motomobil ein Geber mit gelben Ring vorgegeben ist

    Werde mir die Tage einen mit weißen Ring besorgen


    Gruß Tom