Vorstellung - endlich 1er Capribesitzer - Gruß aus Aachen :-)

  • Hallo und Gruß in die nette Runde aus Aachen!


    Ich bin nun endlich auch stolzer Capribesitzer. Angemeldet hier im Forum bin ich schon länger, aktiv war ich nie wirklich, was sich aber nun ändern wird.


    Wer bin ich?

    Ich heiße Achim, komme aus Aachen, bin mittlerweile 35 Jahre alt, liebe alte Autos (besonders Einser Capris) und Musik (besonders alte Rockmusik).


    Capri-Szene?

    Da bin ich schon seit gefühlt 20 Jahren mehr on- als offline zumindest Beobachter :-).

    Eine handvoll von euch hab ich über die Jahre hier und da übrigens schon mal kennengelernt (wenn auch bei manchen sicherlich unbewusst, mal ein kurzer Smalltalk auf nem Treffen).

    Ich hatte anno dazumal sogar mal ne eigene Homepage gebastelt, die nur voller Einsercapribilder war :-). Das sagt schon aus, dass es mir vor allem das Design des Einser Capris angetan hat.

    Auf Treffen war ich einige male in Essen, Maastricht, Landgraaf und diverse kleinere Cruise-Ins meist in NL.

    Mittlerweile spielt sich so viel bei Facebook ab, wo ich inzwischen auch Mitglied in diversen Caprigruppen bin.

    Besondere Grüße gehen nach Köln (da kommt auch ein Teil meiner Family her, mein Opa hatte in den 70s sogar mal kurz nen nackten 1300er Capri) an den guten "Ironcapri", durch den ich auch wieder motiviert wurde und mich hier wieder angemeldet habe.

    Wenn es ihn noch gibt hier, auch einen Gruß an Jan (JohnF) meine ich, der mich vor X Jahren mal an meinem Geburtstag mit seinem weißen 2er überrascht hat - das war meine erste Fahrt in einem Capri.

    Ebenso grüße ich alle Niederländer und Belgier hier.

    Apropos - da wurde mir kürzlich am Tresen in ner Kneipe als Caprispezialist in der Nähe (also für mich, in Belgien kurz hinter der Grenze) ein Herr Guido Scheiff empfohlen - ist der hier aktiv?

    Ist hier übrigens noch jmd im Forum mit nem "Federal", also nordamerikanischen Capri?


    Mein neuer, erster, einziger, traumhafter ;-) Capri:

    so wie er jetzt ist:

    - 1970 in Köln gebaut

    - 1971 in Kalifornien gekauft und zugelassen (später ist der Besitzer mit Capri nach Minnesota umgezogen) - seitdem bis jetzt in einer Hand (nun bin ich also 2018 der Zweitbesitzer)

    - matching numbers - das Auto ist total original, nix verbastelt, auch unrestauriert (gibt also viel zu tun)

    - MK1 federal USA Lincoln Mercury Capri 1600 "decor"-Ausstattungsvariante, in der Farbe" Aquatic Jade Metallic" (in D auch Dunkelgrünmetallic69 genannt).

    - ca. 68 Tausend Meilen auf dem Tacho. Scheckheft, immer in der Garage gewesen, leider einen Winter im Norden der USA gefahren, darum hat er ein paar Roststellen


    was habe ich damit vor?

    Motor:

    Hier ist für mich noch keine Entscheidung gefallen, mir schweben drei Optionen vor:

    a) den Motor drin lassen - also OHV Kent 1600er - gerade schlapp auf der Brust, da Californiafahrzeug und original. Könnte man mit Aufwand auf 100 oder mehr PS bringen.

    Vorteil: orignal "matching numbers", wenige KM gelaufen (68k Meilen).

    Nachteil: gibt viel zu tunen, wird teuer und so richtig Dampf wird er wohl nicht kriegen

    b) 2 Liter OHC Motor einpflanzen

    Vorteil: gibt es wohl noch genügend von, Teileversorgung gut und nicht so teuer. Hat ne obenliegende Nockenwelle, steht standardmäßig schon gut da und gab es ja auch original ab 71 in Nordamerika in den Capris.

    Nachteil: nicht mehr ganz original

    c) Rover V8

    Vorteil: Sound, Drehmoment, für nen V8 recht leicht und alltagstauglich

    Nachteil: so gar nicht original, Kosten und Aufwand


    Fahrwerk:

    alles, was relativ original oder zeitgenössisch möglich ist, eben sinnvoll ist in Bezug auf "besseres Fahrverhalten" und für mich finanziell handlebar ist. Hier werd ich mir noch Input holen, wenn es soweit ist.


    Innenraum:

    Stand jetzt stelle ich mir vor ein Schüssellenkrad vom RS2600 einzubauen, ansonsten soll er so bleiben wie er ist. Orignal wie ab Werk eben, er hat die amerikanische Ausstattungsvariante "Decor group", was die höhere der beiden damals zur Auswhal stehenden Varianten darstellt. Ich liste mal auf, wie er innen so ist. Beiges Interieur mit Kopfstützen vorne, Kartenleselampe, Einzelsitzformbank hinten mit Mittelarmlehne, Seitenausstellfenster, Leder (oder fake, keien Ahnung) Schaltknauf und Lenkrad, da ist bestimmt noch mehr, was ich nicht weiß, was ihn von der Standardvariante in den USA unterschieden hat.


    Sonstiges:

    Insgesamt möchte ich ihn so original wie möglich beibehalten, bzw. wenn verändern, so, dass er auch ohne Probleme wieder in Originalzustand versetzt werden kann.

    Würde alles im zeitgenössischen Rahmen lassen, Aesthetik geht vor. Etwas sportlicher darf er werden.

    Lackfarbe soll original bleiben - also Dunkelgrünmetallic69 - oder wie es im englischsprachigen Raum hiess: Aquatic Jade Metallic

    Felgen möchte ich möglichst 13zöllige Kreuzspeichendesignalus im BBS look haben.

    Ansonsten habe ich vor, den Wagen auf ewig zu behalten :-)

    Geduld muss ich viel haben, da das Ganze auch Zeit und Geld benötigt. Erst mal hab ich den Wagen jetzt in der Garage :-)


    :capriever::winke: Cheers Leute!

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.